San Marco

Webside zuletzt Aktualisiert am: Donnerstag, 15. Juni 2017

Gästebuch

An der Hauptstraße bei Kattavia ganz im Süden der Insel befindet sich ein großer Gebäudekomplex mit einem Kirchturm. Auf einen braunen Hinweisschild steht “San Mark”. Touristen die daran vorbei kommen können meist mit dem für Griechenland Untypischen Bauwerk nichts anfangen. Doch was war es nun wirklich und warum sieht es so gar nicht Griechisch aus?
Das ganze ist, wie so vieles auf Rhodos, italienischem Ursprungs. Jedoch nicht aus einem Antikem Zeitalter sondern einem  neueren Datums. 1936 wurde das Kloster mit der Kirche und den angrenzenden Gebäuden von den Italienern gebaut. In dem Komplex befanden sich unter anderem auch Wirtschafts und  Amtsräume so wie eine Schule.

Im ganzen Umfeld des Klosters wurden zahlreiche kleine Bauernhäuser gebaut in denen die Italienischen Kolonisten und ihre Familien Wohnten, um die Felder zu bestellen und abzuernten.
Das nahe gelegene Kattavia war schon von je her  ein Bauerndorf und, so zu sagen, die Kornkammer der Insel, doch die Italiener wollten das ganze Modernisieren und Lukrativer gestalten. Durch den sturz des faschistischen Regimes in Italien wurde Rhodos dann von Deutschen Truppen besetzt die dann San Mark als Munitionsdepot nutzten und die nahe gelegene Seidenfabrik als Gefängnis. Nach dem zweiten Welkrieg blieb alles verweist, Das ganze wurde umbenannt als Agios Pavlos und die Bauern von Kattavia nutzten die kleinen Häuschen als Lagerschuppen. In der Heutigen Zeit wird San Mark nach und Nach teil restauriert um es nicht ganz dem Verfall preis zugeben. Die Kirche und das linke Anschlußgebäude ist schon wieder in einem guten zustand, jedoch dem Turm sieht man seinem Verfall schon deutlich an.

 

 

 

In der nähe von Kattavia stehen die Reste einer alten Seidenfakrik, so steht es jedenfalls auf dem Schild. Doch dieses Gebäude hat noch eine andere unschöne Vergangenheit.
Weiter

Bella Rodi
Wie Rhodos sein Italienisches Gesicht bekamBella Rodi
Weiter:

Radio Archangelos