Ital. Siedlungen

Webside zuletzt Aktualisiert am: Samstag, 26. August 2017

Gästebuch

Mit der Kolonialisierung von Rhodos durch die Italiener begannen die neuen herscher von Rhodos mit ihrer Architektur und Infrastruktur die Insel zu einer Modernen Italienischen Provinz umzubauen. Da Rhodos nun zu einem festen Bestandteil Italiens geworden war und nicht nur eine Kolonie, sollte sie auch so aufgebaut werden. Strassen und Brücken wurden gebaut sowie Siedlungen auf dem Reißbrett entworfen und errichtet. Peveragno 1929, Campochiaro 1935 - 1936, San Marco 1936, Savona - San Benedetto 1935 - 1936. Diese Dörfer waren ein wichtiger Bestandteil der neuen Agrar und Forstwirtschaft. Italienisch wurde zu der zeit zur Pflichtsprache und wurde in den Schulen gelehrt. Viele alte Griechen auf Rhodos können daher noch sehr gut Italienisch. Während des zweiten Weltkriegs, als Rhodos auch ein wichtiger Militärstandort wurde, begann sich die Lage zusehends zu verschlechtern, hungersnöte traten ein und viele Siedler gingen nach und nach wieder nach Italien zurück. Am ende des Krieges waren die Siedlungen verlassen und wurden danach teilweise für andere zwecke genutzt. Bis Heute sind die meisten Gebäude verweist und verfallen langsam, Nur hier und da werden an einigen der alten Gebäuden Reparaturen oder Sanierungen durchgeführt.

Bella Rodi
Wie Rhodos sein Italienisches Gesicht bekamBella Rodi
Weiter:

 

 

 

In der nähe von Kattavia stehen die Reste einer alten Seidenfakrik, so steht es jedenfalls auf dem Schild. Doch dieses Gebäude hat noch eine andere unschöne Vergangenheit.
Weiter

Elafos & Elafina sind die Namen zweier Hotels auf dem Profiti Ilias die so aussehen als würden sie aus den Alpen stammen und das ist auch nicht ganz Falsch, denn sie wurden von den Italienern während ihrer Besatzung von Rhodos gebaut.
Weiter:

Auf den Profiti Ilias, mitten im Wald. in der nähe vom Elafos Hotel gibt es eine Art verwunschenen Ort.
Ein Gebäude das im Volksmund Villa Mussolini heißt.
Weiter:

Radio Archangelos