Fontana Grande

Webside zuletzt Aktualisiert am: Sonntag, 5. März 2017

Gästebuch


Die Weltausstellung in Turin - Italien 1911.
Am 29 April eröffnete König Viktor Emanuel III die Weltausstellung in Turin - Italien, sie ging bis zum 19 November 1911 und stand unter dem Zeichen des 50 Jahrestages der Vereinigung des Königreich Italiens. Auf einer Fläche von 120 Hektar nahmen neben Italien 30 Länder mit ihren Pavillons Teil. Am Ende verzeichnete man 7 Millionen Besucher.
Doch was hat das jetzt mit Rhodos zu tun? Es gab ein Ausstellungsstück Italiens das man immer noch bewundern kann. eine 1 zu 2 Kopie eines Brunnes aus der Italienischen Stadt Viterbo, die als Stadt der Brunnen bekannt ist.
Der Original Brunnen, Fontana Grande, stammt aus den Jahr 1212 und wurde im Auftrag der Stadt gebaut. Der Steinmetz Bertoldo e Pietro di Giovanni wurde damals beauftragt den Brunnen zu gestalten der auch mit einer Inschrift im Becken verewigt wurde.
Für die Weltausstellung von 1911 wurde der Steinmetz Alfredo Maggini aus Viterbo beauftragt eine halb so große Kopie des Brunnen anzufertigen.
Zum Ende der Expo wurde er an einem Notar verkauft, der ihn im Garten seiner Villa in Rom aufstellen ließ. Später wurde der Brunnen vom Ministerium für Bildung zurück gekauft und nach Rhodos transportiert um ihn dort  wieder aufzubauen, viele Handwerker, Maurer und Steinmetze aus der Heimatstadt des Brunnens, Viterbo, kamen auch nach Rhodos um dort beim aufbau des Großmeisterpalastes und andere Gebäude der Altstadt eingesetzt zu werden.
Bis Heute steht der Brunnen am Mandraki Hafen direkt vor der Kirche Ekklisia Evangelismou und ist ein beliebtes Fotomotiv, doch kaum jemand weiß das im entfernten Italien, in Viterbo, das doppelt so große Original steht.


Hier steht der Original Brunnen in Italien

Zwischen den Jahren 1929 und 1936 entstanden auf Rhodos, unter der damaligen Italienischen Kolonialherrschaft, vier Siedlungen, auf dem Reißbrett entworfen und gebaut.
Weiter 

 

 

 

RADIO 02